Erneuerung Tribünendach Dagersheim

Erneuerung Tribünendach Dagersheim

 

Ausführung / 2019

Fläche / 950m²

Tragwerksplanung / str.ucture

 

Die Tribüne der Sportanlagen in Böblingen – Dagersheim liegt in idyllischer Landschaft am Waldrand und wurde 1980 fertiggestellt. Auf dem langgestreckten Gebäude sind ansteigend Zuschauerplätze angeordnet, 900 Sitzplätze werden durch eine textile Dachkonstruktion vor Witterung geschützt. Richtung Spielfeld kragt eine Holzkonstruktion aus, über welcher sich eine Dachhaut aus PVC-beschichtetem Polyestergewebe spannt. Die Geometrie dieser Membrane wird durch 5 Hochpunkte bestimmt, die in jeder zweiten Trägerachse durch einen Stahlmasten getragen werden. Auf jedem zweiten Holzbinder ist die Membranhaut in Metallrinnen linear angeschlossen und entwässert in diese. Die seitlichen Endfelder sind als schwungvolle Segelflächen ausgeführt, die sich zur Landschaft hin öffnen. An der westlichen Rückwand wird die Membrane weit nach unten geführt und schützt so auf der Wetterseite vor Seitenwind und Schlagregen.

 

Durch langjährige Bewitterung wurde die Membrane zerstört und wies nur noch eine geringe Resttragfähigkeit auf. Die Brettschichtholzbinder der Unterkonstruktion waren an den auskragenden Spitzen nicht ausreichend vor Regen geschützt und die Spitzen auf eine Länge von ca. 1,5m morsch geworden. Gemäß Anforderung des öffentlichen Bauherrn war die textile Dachhaut unter bestmöglichem Erhalt der vorhandenen Unterkonstruktion zu erneuern.

 

Auf Grundlage eines Windkanalversuchs wurden aktuelle Lastannahmen ermittelt und ein digitales Modell des Bestandes aufgebaut, welches mit der ursprünglichen Handstatik verglichen wurde. Um zukünftig keine höheren Kräfte in die Unterkonstruktion einzuleiten als bereits nachgewiesen, wurde die ursprüngliche Membranform im Bereich der Hochpunkte angepasst und über neu eingefügte Gratseile geführt. Die Dachform gewann elegante Konturlinien und schlanke Hochpunkte, deren einfache Konstruktion ablesbar ausgestaltet wurde. Alle Randseile der Membrane wurden erneuert, die wiederverwendeten Stahlmasten, Rinnen und Beschläge neu verzinkt. Die kaputten Spitzen der Brettschichtholzträger wurden zurückgeschnitten und durch biegesteif angeschlossene Stahlspitzen ersetzt. Die neue Dachhaut wurde mit dem ursprünglichen System längenverstellbarer Masten vorgespannt und besteht aus weiß beschichtetem Polyestergewebe. Die Ausführungszeit wurde in den Winter gelegt, um die Nutzung der Sportanlage möglichst wenig einzuschränken.

 

 

Reconstruction and design of membrane stadium roof Dagersheim

 

Situated in idyllic landscape at the edge of a forest, the tribune of the sports facilities in Böblingen – Dagersheim was completed in 1980.The grandstand includes around 900 spectator seats, protected by a textile roof. A wooden structure protruding towards the playing field is spanned by pvc-coated polyester fabric. The geometry of the membrane is determined by 5 masts and high points. Between those elements, the membrane is attached to draining steel gutters on top of the glulam girders. The end panels of the textile roof open up towards the landscape, forming oscillating sails. Attached along the rear concrete wall, the membrane protects the spectators from westerly cross winds and driving rain.

 

After 40 years, the roofs fabric was destroyed by long-term weathering and had lost almost all bearing capacity. The rain-exposed glulam beams tips were rotten to a length of 1.5m. According to the requirements of the public building owner, the membrane had to be replaced while preserving the substructure as far as possible.

 

Based on wind tunnel testing and current snow load assumptions, a digital finite elements model was set up and compared with the original statics. In order to avoid higher forces in the existing substructure than already proven, the original membrane shape was adjusted. So ridge cables were added and the high point areas minimized, thus the roof shape gained elegant contours too. All edge cables were replaced, steel masts and fittings were galvanized afresh. Decayed glulam girders were cut back and completed by rigid steel tips. The new roof skin from white coated polyester fabric was pre-tensioned with the old mechanism of length-adjustable masts. The execution was scheduled in wintertime in order to minimize incidents of sport activities.

Membranen